Der unfähige Brandenburger [Archiv] - Strategycon Interactive Foren (2022)

Strategycon Interactive Foren > Spielediskussionen > Paradox Interactive > Europa Universalis IV > Der unfähige Brandenburger

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der unfähige Brandenburger


[B@W] Abominus

20.08.18, 00:59

Grüße meine Freunde,

ich habe heute mal EU4 angefangen (nach gefühlt 3 Jahren). Als Brandenburg, natürlich. Nur von Berlin aus kann man ein Reich regieren.

Dieser dreckige Böhme hat mich ZWEIMAL angegriffen. Weil ich aber auf Iron-Man spiele, kann ich nicht... unfair spielen.

Grr... Wie halte ich mir den Sack vom Hals? Ich habe schon versucht, mich dem Polen als Bündnispartner anzubieten, keine Chance. Truppen kriege ich auch keine, bin zu arm. Nur nutzlose Kleinstaaten wollen sich mit mir verbünden.

Ich gebe es zu, ich bin unfähig. HILFE!

Der Graf

20.08.18, 03:09

Also du kannst dir Bündnisse holen mit Sachsen, Österreich (Österreich würde ich sowieso mir holen, damit man dann bissen ungefährlicher im Reich Expandieren kann, ohne das sie jedes mal Reichsterritorium zurückfordern), Polen(nur wenn man sie bekommt, später muss man das Bündniss wider auflösen)

Ansonsten angriffsziele sind am anfang Pommern(nimm sie als Vassal), danach Böhmen und fordere Schlesien, danach müsstest du eine einigermassen große Fläche und Machtbasis haben, dass dich niemand mehr so leicht Angreift, aber du musst trotzdem auf deine Aggresive Expansion achten! Danach würde ich schauen das ich mir den Deutschen Orden einzuverleihen und notfalls musst du dann auch noch das Bündniss mit Polen auflösen ;), eventuell kannste auch das Bündniss mit Polen mit Frankreich oder den Osmanischen Reich eintauschen ;)

Mehr fählt mir jetzt so auf der schnelle nicht mehr ein ^^ und sry wenn Rechtschreib fehler drin sind, ich habe das hier unterschlaf Mangel geschrieben ;)

LG,

Jasmin

PS: Du solltest auch noch einen Staatsmann einstellen, der +1 Diplomatische Reputation macht, damit bekommst du schneller Bündnisse.

Hjalfnar

20.08.18, 08:30

Wir gehen normalerweise auf ein Bündnis mit Polen, Sachsen und Österreich. Da Österreich Kaiser ist, ist das eine schöne Rückendeckung. Dann entweder die Polen in einen Krieg gegen den Deutschen Orden zerren, um sich Altmark zu holen oder es kaufen. Um Ostpreußen muss man früher oder später eh gegen die Polen kämpfen (was hart wird). Also erst mal dann Pommern holen als Vassal und mit Abtretung zweier Gebiete, damit man eine Grenze mit dem Deutschorden hat und darüber dann in einem zweiten Krieg gegen selbige anfangen, Danzig etc. zu fressen bevors die Polen tun. Wenn man es richtig timed, sehen die dann wegen der ganzen Waffenstillstände reichlich in die Röhre...vielleich ihnen noch ein oder zwei Gebiete geben, die man nicht fürs Königreich Preußen benötigt, damit sie das Bündnis nicht brechen. Hat man die preußischen Gebiete, biedern Wir Uns immer gerne den Russen an. Die Schweden als Partner gleichzeitig ist auch möglich, aber schwierig. Sollte man nur machen, wenn die Russen nicht wollen.

[B@W] Abominus

20.08.18, 11:31

Also, ich halte fest: ich bin unfähig und hätte mich den Alpenyetis anschließen sollen... nochmal von vorn... gnah.

Investiert Ihr anfangs in die Provinzen oder geht Ihr auf Tech?

Hjalfnar

20.08.18, 11:50

Tech, Tech, Tech. In Provinzen investieren könnte Ihr wenn Ihr technologisch den Polen voraus seid, sie gerade in einem Krieg an die Russen verfüttert habt und Euch drei Berater leisten könnt. Oh, falls Ihr im späteren Spiel etwas Geld braucht, holt Euch einen Kriegsgrund gegen Hamburg, Lübeck oder Bremen. Die Handelsstädte schimmen im Geld (und Ihr braucht eine Marine, um sie zu schlagen), aber ein Sieg bringt gerne pro Stadt 1000 und mehr Gold sowie Reparationszahlungen in abartiger Höhe. Daher lassen Wir Uns oft etwas Zeit mit der Eroberung/Vassalisierung selbiger.^^ Wenn die Ösis Eure Freunde und Verbündete sind, könnte Ihr auch fröhlich innerhalb des Reiches erobern, ohne dass die Ösis Euch ans Bein pinkeln, also schön warm halten. Vergesst auch nicht für sie zu stimmen, solange Ihr nicht selber Kaiser werden könnt. Brandenburg ist nämlich Kurfürst.

Hjalfnar

20.08.18, 11:56

Stimmt,
Ösiland ins Bündnis erleichtert vieles.
Ich bin dann immer erst "westwärts" gezogen, gegen Sachsen :)
Das gibt Saft + Kraft gegen Polen + Böhmen...Hehe, Wir haben Sachsen meist als Verbündete und Puffer gegen Böhmen. Wenn die Böhmen dann nach und nach Sachsen fressen, kämpfen Wir mit, schützen aber vor allem die Grenzen und verprügeln böhmische Trüppchen, die sich anbieten. Wenn Wir den Krieg gewinnen, gut. Wenn nicht, auch gut...denn das schwächt Sachsen und macht die Ösis sauer auf Böhmen bis Wir dann irgendwann mit österreichischer Rückendeckung über die Böhmen herfallen können und Uns Schlesien krallen. xD Da zu dem Zeitpunkt dann oft auch Sachsen an Böhmen gefallen ist, wird das gleich noch mit aufgewischt. Das stutzt Böhmen kräftig zusammen und sorgt für annähernde Parität mit den Ösis, wenns gut läuft.

Iche_Bins

20.08.18, 12:30

Im Eu4 wiki gibt es ein paar guides wie man gut als Brandenburg starten kann. Auch welche die an die aktuellen Quests angepasst sind

https://eu4.paradoxwikis.com/Brandenburg

Der Graf

20.08.18, 13:05

Abominus;1124443']Also, ich halte fest: ich bin unfähig und hätte mich den Alpenyetis anschließen sollen... nochmal von vorn... gnah.

Investiert Ihr anfangs in die Provinzen oder geht Ihr auf Tech?

Also Wichtig ist, dass du immer in der Militärtechnologie vorraus oder mindestens gleich auf bist, sofern du im Rückstand bist, musst du dir sorgen machen ;)

Wenn du Technologisch vorraus bist, kannste die Provinzen erweitern und was auch nicht schlecht ist, wenn du deinen Monarchen zum General machst, mit ein bissen Glück stirbt er und du kriegst eine Personalunion mit Ansbach(müsste dann ein Event auf ploppen) ;) und du sparst Militärtechnologie Punkte die du benötigst ;)

LG,

Jasmin

Sunabouzu

20.08.18, 15:19

Alternativ mit Böhmen anfangen, Kultur in Preußisch/Sächsisch konvertieren und dann Preußen gründen. :D

Ruprecht I.

20.08.18, 16:22

Pöser cheat0r!
Dann müsste er sich auch gleich selbst in Hohenlohe umbenennen :teufel:

Wir haben seinerzeit auch mit einem Ösi/Polen-Bündnis die Böhmen bezwungen. Problem: die Polen haben sich den Löwenanteil gekrallt und waren dann ihrerseits unbesiegbar :uhoh:

Sunabouzu

20.08.18, 16:57

Polen ist doch aber auch so schon für Brandenburg nicht zu schlagen, selbst wenn die KI die PU ablehnt haben die ein Dauerbündnis mit Litauen.

Ruprecht I.

20.08.18, 17:02

Wir meinten langfristig. SEHR langfristig. Die Russen haben sich zulange Zeit gelassen, sich zu vereinen und Polen von Osten her zu zermürben.
Wir konnten bis kurz vor Spielende selbst naheliegende Missions-Provinzen nicht einkassieren.

Sunabouzu

20.08.18, 17:11

Ja besonders ein geeintes Polnisch-Litauisches Commonwealth sollte man fürchten und mit aller macht versuchen zu verhindern.

Hjalfnar

20.08.18, 19:31

Ah, Wir lassen das zu und isolieren es dann. In Unserem wirklich krassesten Szenario hatten Wir in Unserem Bündnis Russland, das Osmanische Reich und Österreich (sowie deren Vasallen), auf der anderen Polen-Litauen (Personalunion, nicht Commonwealth), Ungarn und den Schwertbrüderorden. Meine Fresse, was da an Truppenmassen durch Gegend walzte. Wir waren zwei MilTech-Stufen vor den Polen-Litauern und sind kräftig mit denen Schlitten gefahren, nachdem sie sich an den Osmanen und Russen leer geblutet haben...klar, Moskau wurde kurzzeitig besetzt und die Ungarn standen gar vor Wien. Aber am Ende haben Wir gewonnen. :D . Wir sind diplomatisch immer sehr aktiv, das zahlt sich mit Brandenburg-Preußen doch ordentlich aus.

AG_Wittmann

20.08.18, 19:57

Tzz und ich spiele Sachsen und freu mich wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich ganz Norddeutschland, Dänemark und, an der Ostseeküste entlang, bis nach Finnland gefressen habe :D

Der Graf

22.08.18, 12:58

Abominus;1124443']Also, ich halte fest: ich bin unfähig und hätte mich den Alpenyetis anschließen sollen... nochmal von vorn... gnah.

Investiert Ihr anfangs in die Provinzen oder geht Ihr auf Tech?

Und wie läufts so mit Brandenburg?

LG,

Jasmin

[B@W] Abominus

22.08.18, 13:44

Und wie läufts so mit Brandenburg?

LG,

Jasmin

Ich habe gestern versucht "Heavy Battleships" für Stellaris zu entwerfen, so Yamoto-Klasse etc. Leider klappte das nicht und um 2 Uhr bin ich dann lieber pennen gegangen:

https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/how-do-i-create-a-new-ship-type.1113008/

Ziel ist es, möglichst eine breite Anzahl an Schiffen zu haben, aus denen man auswählen kann. Ich mag es nicht, immer wieder die Sections ingame ändern zu müssen, vor allem weil dann alle Schiffe von dem Typ bei Upgrades gewandelt werden.

Dann werden noch leichte und schwere Träger folgen, auch auf der Basis "Schlachtschiff". Leider werden aktuell zwar die Sections richtig angezeigt, aber kein Schiff erscheint auf der Karte oder dem Schiffsbuilder.

spiegelfechter

22.08.18, 15:44

Brandenburg into space?

Wenn 's vertikal mit der Ausdehnung nicht klappt, muss man eben dreidimensional denken, das macht der werte ABO schon richtig...:wirr::D

Ruprecht I.

22.08.18, 15:52

Brandenburg into space?

Brandenburg cannot into space!

Thomasius

22.08.18, 15:54

Abominus;1124528']Ich habe gestern versucht "Heavy Battleships" für Stellaris zu entwerfen, so Yamoto-Klasse etc. Leider klappte das nicht und um 2 Uhr bin ich dann lieber pennen gegangen:

https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/how-do-i-create-a-new-ship-type.1113008/

Ziel ist es, möglichst eine breite Anzahl an Schiffen zu haben, aus denen man auswählen kann. Ich mag es nicht, immer wieder die Sections ingame ändern zu müssen, vor allem weil dann alle Schiffe von dem Typ bei Upgrades gewandelt werden.

Dann werden noch leichte und schwere Träger folgen, auch auf der Basis "Schlachtschiff". Leider werden aktuell zwar die Sections richtig angezeigt, aber kein Schiff erscheint auf der Karte oder dem Schiffsbuilder.

So wird das mit Brandenburg unter eurer Herrschaft nie etwas. Ihr steht in der jahrhundertelangen Tradition brandenburgischer Herrscher die sich um das Land wenig kümmerten und es verkommen ließen.

Hjalfnar

22.08.18, 16:41

Wo kommen denn diese geilen Schiffsmodelle her?! oO Wir wären ja schon mit einem etwas anderen, "klassischeren" Stil für die Schiffe bei Stellaris zufrieden...leider gibts da nicht wirklich was.

Hjalfnar

22.08.18, 18:36

Schnuckelig. Jetzt brauchen wir nur einen Modder, der einen Haufen Kohle ausgibt und die Dinger dann in Stellaris portiert...

Edit: Und dann noch diese Bodentruppen!

https://img00.deviantart.net/878e/i/2013/177/9/2/eisenkern_stormtroopers_by_dreamforge_games-d67ob91.jpg

http://gamer-goggles.com/wp-content/uploads/2015/01/valkir-heavy.jpg

Der Graf

22.08.18, 22:28

Wir sind aber recht gut von der peinlichen Panne eines Brandenburgischen Herrschers abgewichen zu Stellaris ;) gelungenes ablenkungsmanöver aller Abominus :P

LG,

die Gräfin

Alith Anar

22.08.18, 23:29

Wenn 's vertikal mit der Ausdehnung nicht klappt, muss man eben dreidimensional denken, das macht der werte ABO schon richtig...:wirr::D

Dann kann man auch eine viele viel grössere Zangenbewegung machen ...

Hjalfnar

25.08.18, 02:55

So, Wir haben jetzt 5 Anläufe gebraucht, aber nun ist es optimal verlaufen: Bündnisse mit Polen, Sachsen, Mecklenburg und Österreich am Anfang. Deutschem Orden Krieg um Neumark erklärt, locker gewonnen. Bonus: Livonischer Orden musste drei Gebiete an Litauen abtreten, während Polen leer ausging. Dies führte zum Bruch zwischen Litauen und Polen, da letzteres nun doch deutlich kleiner war.
Danach: Krieg gegen Pommern, Polen, Verden, Anhalt. Dank Unterstützung durch Sachsen und Mecklenburg knapp gewonnen, Polen entschied sich zu einem weißen Frieden nach massiven Verlusten und Anhalt stieg nach Fall der Hauptstadt aus. Wichtig hier: Wir hatten eine MilTech-Stufe höher als die anderen, das tut vor allem den Polen sehr weh. Dann Verden niedergemacht und schließlich Pommern. Pommern ist nun Vasall, Stolp und Kolberg gingen an Uns.
Situation nun: Ansprüche auf ganz Preußen, Polen ist extrem geschwächt und steht ohne Litauen da. Besser kanns kaum laufen. Noch ein wenig Manpower auffüllen und dann wird der Deutsche Orden gefressen. Sachsen und Mecklenburg signalisieren bereits Hilfsbereitschaft.

Hjalfnar

25.08.18, 10:32

Offenbar verstehen Wir verschiedene Aspekte noch nicht, denn Unser Save ist nun beim Teufel. Als Wir, Uns Unserer Überlegenheit sicher, dem Deutschen Orden den Krieg erklärten, stieg das halbe HRR mit in den Krieg ein (ohne dass Wir wüssten wieso, Wir waren nicht bedrohlich, und sie waren nicht mit dem Deutschen Orden verbündet). Save ist hinüber, nicht zuletzt weil die KI-Verbündeten immer noch nichts als Mist bauen, sonst hätten Wir trotzdem gewonnen. Was ein Scheiss...

Hohenlohe

25.08.18, 11:41

Wie wird denn eigentlich nun der sogenannte Badboy-Wert berechnet...?? Könnte ja mit ein Grund für euer Dilemma mit eurem Save sein. Ansonsten wünschen wir euch viel Spass mit EU IV...!!:top:

herzlichste grüsse

Hohenlohe...:smoke:

Der Graf

25.08.18, 18:51

Offenbar verstehen Wir verschiedene Aspekte noch nicht, denn Unser Save ist nun beim Teufel. Als Wir, Uns Unserer Überlegenheit sicher, dem Deutschen Orden den Krieg erklärten, stieg das halbe HRR mit in den Krieg ein (ohne dass Wir wüssten wieso, Wir waren nicht bedrohlich, und sie waren nicht mit dem Deutschen Orden verbündet). Save ist hinüber, nicht zuletzt weil die KI-Verbündeten immer noch nichts als Mist bauen, sonst hätten Wir trotzdem gewonnen. Was ein Scheiss...

Sehr warscheinlich ist eine Koalition Gegründet würden gegen dich und der Deutsche Orden war teil dieser Koalition, einen anderen Grund kann es nach meiner Meinung nicht geben, warum das halbe HRR dir den Krieg erklärt hat.

LG,

die Gräfin

[B@W] Abominus

25.08.18, 18:54

Vielleicht hat die KI gemerkt, dass aus CELLE gesteuert wird. Da muss man angreifen.

Hjalfnar

26.08.18, 10:54

Sehr warscheinlich ist eine Koalition Gegründet würden gegen dich und der Deutsche Orden war teil dieser Koalition, einen anderen Grund kann es nach meiner Meinung nicht geben, warum das halbe HRR dir den Krieg erklärt hat.

LG,

die GräfinNope, Wir haben versehentlich bei Hamburg als Verbündetem des Deutschen Orden den Haken angeklickt, und Hamburg war in einer Handelsliga. Sprich: Bedienerfehler.

Abominus;1124761']Vielleicht hat die KI gemerkt, dass aus CELLE gesteuert wird. Da muss man angreifen.Mellendorf, werter Abo. Wir wohnen jetzt wieder in der Heimat.^^

Deductor

29.08.18, 14:57

Nope, Wir haben versehentlich bei Hamburg als Verbündetem des Deutschen Orden den Haken angeklickt, und Hamburg war in einer Handelsliga. Sprich: Bedienerfehler.
^

Nicht nur das, Hamburg ist auch eine Reichsstadt. So kommt der Kaiser nebst Verbündeten auch noch mit ;)

Der Start als Brandenburg ist immer recht ähnlich:

Tag 1 Bündnis mit Österreich (sollte mit freundlicher Gesinnung starten), Beziehung mit Polen verbessern. Eventuell Sachsen ins Bündnis holen, wenn die von Böhmen angegriffen werden kann man sie immer noch fallen lassen. Neumark per Event für 100 kaufen oder mit Polen erobern. Mission abschließen, Pommern angreifen und vasallisieren. TO angreifen und Königsberg schnappen. Konvertieren, Preußen gründen. Einflussideen als erste Gruppe, damit im Reich die AE nicht durch die Decke geht. Polen verraten sobald sie durch RU oder Osmane in Bedrängnis sind. Schlesien okkupieren. Eventuell mit FRA verbünden. Religionskrieg gewinnen. Kaiser werden.

Mit den kompletten brandenburgischen Ideen und vielleicht noch der einen oder anderen Militäridee ist die Preußische Armee kaum noch zu schlagen.

Hjalfnar

29.08.18, 15:18

Werter Deductor, die Kaiser war ruhig gestellt, da es sich um den Ösis handelte und die mit Uns verbündet waren. Entsprechend hielten die immer still, wenn Wir im Reich wilderten.^^ Naja, Wir haben schlussendlich nun "gewonnen", Deutschland ist gegründet, bereichert um Böhmen und Teile Österreichs sowie Dänemarks. Jetzt überlegen Wir, Unser Glück mal wieder mit den Schweden zu versuchen oder noch eine weitere Runde mit den Brandenburgern zu drehen...Wir haben nämlich endlich einmal halbwegs die Handelsmechaniken begriffen, und das brachte Uns von mageren 2 Gold pro Monat fix auf 30 Gold pro Monat. Wenn das jetzt früher im Spiel möglich wäre, könnte ein weiterer Durchlauf etwas weniger frustrierend laufen.^^

Ruprecht I.

29.08.18, 17:06

Werter Deductor, die Kaiser war ruhig gestellt, da es sich um den Ösis handelte und die mit Uns verbündet waren. Entsprechend hielten die immer still, wenn Wir im Reich wilderten.^^
Dann noch eine Staatsehe, und irgendwann vielleicht mal direkt einsacken.
Wie es Uns als Brandenburger unterkam.
'Andere Länder werden erobert. Du, glückliches Österreich, lässt Dich erben' :cool:

Sunabouzu

01.10.18, 22:05

Mod für alle Brandenburger: https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1521814483

Komischer Kunde

02.10.18, 16:01

Only for the Countries Brandenburg, Prussia and Germany the others are not worth it.

LoL - Wir fürchten aufgrund der obigen Tatsache ein EU-4-Revival unsererseits. :-)

[B@W] Abominus

11.11.18, 21:55

Habe es nochmal probiert:

Bündnis mit Polen, Österreich, Anhalt und Sachsen, wollte dieses Bistum wegwemsen, also Magdeburg "magedburgisieren", you know what I mean: Dem Erdboden gleichmachen, ausradieren, Frauen und Kinder in die Sklaverei führen, Männer massakrieren, Enthaupten, Häuten, Salz in die Erde treiben, bis auf die Grundmauern schleifen, halt meinem gutmütigen und herzlichen Reich einverleiben.

Handelsligen... ich könnte kotzen. Alles nur nutzlose Kack-Ein-Provinzler und die reißen mir die Eier ab. Ich könnte echt ins Essen brechen.

Next try...

[B@W] Abominus

11.11.18, 23:34

Ja, auch das vierte Mal war kein siegreicher Start...

Alles richtig gemacht, mit den richtigen Leuten verbündet, erkläre Pommern den Krieg, ist nur mit der Pfalz verbündet. Kurz nach Kriegsantritt stirbt der VERSCHISSEN Kaiser und ich muss ansehen, wie der neue Kaiser, jaha, der Pfälzer natürlich, mir herrlichst die Nüsse malträtiert.

Ich gebe es auf, Brandenburg kann mich mal. Ich versuche es gar nicht mehr ohne Mods, ich kriege es nicht hin.

AG_Wittmann

11.11.18, 23:52

Warum nicht als Sachse Brandenburg erobern und dann selber zu Brandenburg bzw. Preußen werden, die müssten ja die Möglichkeit dazu haben.

[B@W] Abominus

12.11.18, 00:19

Warum nicht als Sachse Brandenburg erobern und dann selber zu Brandenburg bzw. Preußen werden, die müssten ja die Möglichkeit dazu haben.

Es geht mir ums Prinzip... Brandenburg ==> Preussen ==> Deutschland.

Thomasius

12.11.18, 08:54

Abominus;1129228']Ja, auch das vierte Mal war kein siegreicher Start...

Alles richtig gemacht, mit den richtigen Leuten verbündet, erkläre Pommern den Krieg, ist nur mit der Pfalz verbündet. Kurz nach Kriegsantritt stirbt der VERSCHISSEN Kaiser und ich muss ansehen, wie der neue Kaiser, jaha, der Pfälzer natürlich, mir herrlichst die Nüsse malträtiert.

Ich gebe es auf, Brandenburg kann mich mal. Ich versuche es gar nicht mehr ohne Mods, ich kriege es nicht hin.

Was ist die Ursache dafür das kein Habsburger Kaiser wird?
Habt ihr eure Kurstimme gezielt abgegeben?

[B@W] Abominus

12.11.18, 11:10

Um solch schnöde Sachen kümmere ich mich natürlich nicht...

Ich habe dann gecheatet und bin trotzdem gescheitert: Habe meine Tech von Anfang an auf Stufe 10 gestellt, damit ich nicht wieder so überrannt werde. Ich habe es nicht hinbekommen, Land zu kolonialisiere. Das Zeitalter der Kolonisation ist viel zu kurz...

Gott, bin ich scheisse... in einem MP würde ich sowas von untergehen.

Longstreet

12.11.18, 11:43

Darum seid Ihr ja heute nur Master of Desaster und eben kein Thronerbe vor 500 Jahren. Offensichtlich wusste jemand, dass Euch das überfordern würde. :D

Bitte seht es als das, was es ist: eine Frotzelei unter Freunden.

AG_Wittmann

20.11.18, 21:44

Schamlos Freunde belügen, tzz.

[B@W] Abominus

15.03.19, 08:20

So, da ich von Stellaris langsam genug habe, bin ich nochmal mit Brandenburg gestartet. Ich habe dabei mehrere Dinge festgestellt:

1. Ich bin zu doof für das Spiel.
2. Entweder, der Kaiser fickt einen, oder man ist als Kaiser gefickt. Zuerst waren die Österreicher meine Bündnispartner, soweit, so unkritisch. Dann hat mir eine Wurst namens Braunschweig den Krieg erklärt. Ich konnte Sie zum Vasallen machen. Bremen war auch mit dabei, da ging das nicht (warum?), also wurden sie annektiert. Obwohl wir Freunde waren, wollte der Österreicher deren Freilassung... ich habe mich geweigert. Dann wurde ich spontan Kaiser. Ständig gab es Krieg und ich musste ja zwangsläufig annehmen. Das ist ein "Perpétuum móbile der Schmerzen"
3. Als Brandenburger kann man keine schönen Dinge haben. Das Thema Kolonien ist unmöglich. Selbst mit Bremen als Kernprovinz und dem Jahr 1500 war es mir nicht möglich, in Kolonisationsreichweite zu kommen. GÄHN!
4. Die Zeitalter sind zu kurz. Ich hatte gar keine Zeit, irgendwas großartig zu entdecken. Das Spiel fängt auch viel zu spät an, ich wäre wieder für 1399. Gibt es dafür Mods?

Gott, ich bin sooo schlecht. Ich musste zwischendurch einen "Hohenlohe" bauen (*und dann habe ich einen Geldcheat benutzt*)...

Entweder, ich beschränke mich die ersten zweihundert Jahre aufs Nichtstun und plündere dann als Preußen den Westen, oder ich benutze künftig Mods.

Alternative: CK2 und Inzest "ein Spiel für die ganze Familie"...

Hjalfnar

15.03.19, 08:27

Easy, einfach nicht Kaiser werden, stattdessen die Ösis als Kaiser lassen und gute Beziehungen pflegen, also heiraten, Diplomaten dort etc., dann fordern die zwar, aber dann durchsetzen tun die eigentlich nie. Außerdem, nicht auf Reichsgebiet wildern, sondern im Osten die Deutschritter plätten und die Polen anknabbern.

[B@W] Abominus

15.03.19, 08:38

Easy, einfach nicht Kaiser werden, stattdessen die Ösis als Kaiser lassen und gute Beziehungen pflegen, also heiraten, Diplomaten dort etc., dann fordern die zwar, aber dann durchsetzen tun die eigentlich nie. Außerdem, nicht auf Reichsgebiet wildern, sondern im Osten die Deutschritter plätten und die Polen anknabbern.

Polen?
https://i.ytimg.com/vi/5hiMI0ZNP80/maxresdefault.jpg

"zu beaucoup!"

Strategienordi

15.03.19, 11:21

Abominus;1137663']4. Die Zeitalter sind zu kurz. Ich hatte gar keine Zeit, irgendwas großartig zu entdecken. Das Spiel fängt auch viel zu spät an, ich wäre wieder für 1399. Gibt es dafür Mods?

VeF, Meiou, Extended Timeline
Wenn Europa als Spielwiese reicht: Voltaires Nightmare

Max-Power

15.03.19, 16:41

Abominus;1137663']
Die Zeitalter sind zu kurz. Ich hatte gar keine Zeit, irgendwas großartig zu entdecken. Das Spiel fängt auch viel zu spät an, ich wäre wieder für 1399. Gibt es dafür Mods?

1356 - A Timeline Extension Mod for EUIV

https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/1356-a-timeline-extension-mod-for-euiv.1089290/

Sunabouzu

15.03.19, 18:59

Easy, einfach nicht Kaiser werden, stattdessen die Ösis als Kaiser lassen und gute Beziehungen pflegen, also heiraten, Diplomaten dort etc., dann fordern die zwar, aber dann durchsetzen tun die eigentlich nie. Außerdem, nicht auf Reichsgebiet wildern, sondern im Osten die Deutschritter plätten und die Polen anknabbern.

Polen ist aber auch immer eine kritische Sache, wenn die Litauen haben braucht man schon massiv Schützenhilfe (wir haben schon Kriege mit der Unterstützung Österreichs verloren). Unser Rezept sieht meist ein Bündnis mit Polen und Österreich vor. Bei Polen muss man nur darauf achten das die dem Orden nicht allein den Krieg erklären.
Der Fehler des werten Abo lag wohl schlicht zu viel in einem Krieg gewollt zu haben, besonders die Annektion von nicht Hauptkriegsparteien ist extrem teuer (+100% Kosten?) und Bremen ist an sich schon eine teure Provinz, und dann noch Braunschweig Vasallisieren klingt einfach zu viel.

[B@W] Abominus

15.03.19, 20:08

1356 - A Timeline Extension Mod for EUIV

https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/1356-a-timeline-extension-mod-for-euiv.1089290/

Spiele gerade damit. Bombe! Aktuell läuft es!

7553

[B@W] Abominus

17.03.19, 12:23

ALTA! Ich habe grad eine Krause... BIS HIER!

Ich nehme extra diese Ideenreihe, die einem das Fabrizieren von Ansprüchen in Übersee erlaubt. Mein Conquistator wandert durch Südamerika und findet Ureinwohner. Abo will die erobern: Geht nur mit Anspruch. Anspruch generieren klappt dann auch. Ich hätte nicht gedacht, dass die so widerstandsfähig sind. Während ich in Europa gegen eine Koalition kämpfen musste, war es schwierig, frische Truppen nach Südamerika zu bekommen. Aber, nachdem die Stadt gefallen war, konnte ich sie nicht annektieren. Ich konnte sie zum Vasallen machen. Aber auch dann wird keine Kernprovinz produziert. Wie soll man, wenn man nicht Spanien oder Portugal ist, überhaupt Kolonialisieren? Selbst als Holländer stelle ich mir das schwierig bis unmöglich vor.

[B@W] Abominus

19.03.19, 15:39

So, im Zeitablauf hat sich das relativiert. Man muss aber sagen, dass das "Du kriegst Händler für koloniale Vasallen" schon zum Teil abartig ist. Der Spanier (Castillien, hat sich nicht verbunden mit Aragon) hatte irgendwas um die 15 Händler... man man man... Bin jetzt im Friederich'schen Zeitalter angekommen und es gibt keine Polen mehr, nur noch GUTE PREUSSEN! Auch Niedersachsen, Rheinländer nördlich von Trier und Sachen sucht man vergebens... ALLES PREUSSISCHE SOLDATEN! Einige sind noch zu jung, um Gewehre zu halten, aber als Stallburschen lohnen sie alle mal. Andere Länder haben Armeen, meine Preußische Armee hat ein Land. "Pro Gloria et Patria!"

Also, beim nächsten Mal lasse ich es mit dem Kolonialisieren und probiere es mit dem Extended Timeline Mod und starte mal beim Jahr 0.

Mantikor

22.03.20, 11:23

Ich habe Brandenburg einmal mit Kolonien probiert und festgestellt das es definitiv nur Nachteile bringt mit Kolonien zu spielen. Dabei lief es sogar gut. Ich habe bereits 1530 Antwerpen erobert wodurch ich schnell in Amerika war. Aber die KI hat wie bekloppt gesiedelt, neben den üblichen Verdächtigen auch Länder wie Friesland, Schottland und die Mameluken.

Obwohl ich den Engländern und Friesen zahlreiche Kolonien abgenommen habe, konnte ich nicht verhindern dass andere Länder Kolonien in Nordamerika gegründet haben. In Südamerika habe ich ohnehin nur versucht die Kolonien in der Nähe der Inkas und Atzeteken zu gründen damit ich diese anschließend erobern kann. Bis zum Spielende hatte ich zwar Nordamerika und halb Südamerika unter meine Kontrolle, aber zur welchem Preis. In Europa kam ich wegen den verdammten Kolonien viel langsamer voran als sonst. Da ich meine Armee aufteilen musste, diese schlechtere Ideen hatten und ich mich wegen den Beziehungsmalus für die Kolonien nicht mit anderen Kolonialnationen verbünden konnte, war es mir lange nicht möglich so viel in Europa zu erobern wie sonst. Zudem hatte ich wegen den Kolonien weniger Geld zu Verfügung weswegen ich auch meine Infrastruktur kaum ausbauen konnte.

Erst gegen Ende des Spiels normalisierte sich das wieder mit dem Geld. Militärisch waren aber die Kolonien nahezu nutzlos da die Armeen der Kolonien in Amerika und nicht in Europa waren. Ich kann daher jedem nur davon abraten mit Brandenburg Kolonien zu gründen. Als ich danach ohne Kolonien mit Brandenburg gespielt habe, lief es deutlich besser. Ich konnte gute Bündnisse schließen, meine Armeen pushen und konzentriert einsetzen und so viele Handelszentren erobern das ich mir über Geld überhaupt keine Gedanken mehr machen musste. Bei Spielende war fast ganz Europa von mir erobert oder mit mir verbündet. Man ist ohne Kolonien viel stärker wie mit Kolonien.

Hjalfnar

27.04.20, 14:02

Unser Protipp: Einfach ne PU mit Schweden und Russland kriegen, dann die Polen vasallisieren. Total easy. xD

https://pbs.twimg.com/media/EWheWMYXQAEOsWW?format=jpg&name=large

Mantikor

27.04.20, 20:53

Ich will ja nicht meckern. Aber wenn ich mit Brandenburg spiele gibt es zu diesem Zeitpunkt keinen polnischen Staat mehr. Außerdem kommt mir Preußen ziemlich klein vor. Mit Russland und Schweden in der PU solltet ihr zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon deutlich weiter sein. Ich verbünde mich am Anfang immer mit Österreich damit mir der Kaiser nicht dazwischen funken kann, warte anschließend darauf das ich die Neumark vom Orden kaufen kann, und greife dann nachdem ich den Anspruch auf Pommern getriggert habe Pommern an. Da erobere ich dann alles bis auf eine Provinz damit sich keine Koalition bildet.

Anschließend versuche ich mich mit Dänemark zu verbünden und Böhmen so schnell wie möglich von der Karte zu tilgen, was leider kaum möglich ist, weil die viel zu stark expandieren und erobere nebenbei Polen. Meistens geht dann das Bündnis mit Dänemark zu Bruch wodurch Skandinavien zum Ziel wird. Aus dem Dreißjährigen Krieg halte ich mich möglichst raus, was aber leider nicht immer möglich ist, weil man manchmal Kaiser wird. Und bis 1700 stehe ich eigentlich immer schon in Italien. Da ich anschließend meist keine Koalition mehr fürchten muss, bestehen die letzten 100 Jahre eigentlich nur nur aus möglichst vielen Eroberungen, wobei ich auch Länder wie Bremen als Vasallen nutze damit ich nicht alle eroberten Gebiete selbst in Kerne umwandeln muss. Gerade mit Schweden und Norwegen füttere ich gerne meine Vasallen.

Wichtig ist halt das ihr euch mit Ländern wie Spanien und Russland verbündet damit ihr die Franzosen, Polen und später die Osmanen auseinander nehmen könnt. Wenn ihre keine Kolonien habt, und erst Mal eine gewisse Stärke erreicht habt, ist es normalerweise kein Problem sich mit diesen Ländern zu verbünden da sie einen als natürlichen Verbündeten sehen. Und wenn ihr erst mal das Reich erobert und die ganzen Militärischen Ideen erforscht habt, seid ihr ohnehin kaum mehr zu schlagen, weil Kolonialländer wie Spanien, Frankreich oder England ihre Truppen über den ganzen Globus verteilen während ihr schnell und konzentriert zuschlagen und diese Gegner ausschalten könnt bevor sie ihre Armeen zurück in die Heimat gebracht haben.

Hjalfnar

27.04.20, 21:50

Den polnischen Staat gibts auch nur, weil Wir das so wollten. xD Russland und Schweden in der PU gibts auch erst seit ein paar Jahren, und Russland mag das gar nicht. :D Im Übrigen konnten Wir ungewöhnlicherweise die Neumark nicht kaufen, und Böhmen schaffte es frühzeitig, zum Kaiser zu werden nachdem in Österreich die Reformation spawnte und es evangelisch wurde. Wir sind nicht der Typ der 30 mal neu startet, bloß weil etwas nicht läuft, entsprechend sind Wir eigentlich sehr zufrieden, da Wir als Vollnoob, der von EU4 bisher kaum eine Ahnung hatte und erst während Unserer Streams jetzt dank Hilfe der Zuschauer halbwegs eine Idee davon haben, wie das Spiel zu spielen ist, schon deutlich besser dastehen als jemals zuvor mit Preußen.

[B@W] Abominus

28.04.20, 01:32

Ein Österreicher, der evangelisch ist... hmm... herrlich. Da werde ich ganz rot im Gesicht und feucht im Schritt.

Hjalfnar

28.04.20, 12:29

Abominus;1175009']Ein Österreicher, der evangelisch ist... hmm... herrlich. Da werde ich ganz rot im Gesicht und feucht im Schritt.War scheiße, die Ösis verloren dadurch die Kaiserwürde, Böhmen kriegte sie, verprügelte Zeitgleich mit den Osmanen Ösis und Ungarn, dann kriegten alle anderen drumherum ihr Fett weg. Wir hatten Glück und konnten die Böhmen mit Unseren Bündnispartnern vom Angriff abbringen und Uns im Kampf mit Unserem Exverbündeten, dem durch die Böhmen stark angefressenen Polen-Litauen, Preußen sichern. Dann haben Wir den Religionskrieg ein bisserle früher vom Zaun gebrochen, da Wir gerade Dänemark und Frankreich verprügelt hatten und nun ein freies Schweden und wieder freies England (letzteres war zeitweise in einer PU mit den Franzacken) plus Unserem Verbündeten Russland auf Unserer Seite hatten. Damit war das Ding ein Klacks. Leider kann man ja kaum annektieren dabei. Ösis wurden wieder Kaiser und Wir durften nun mit kaiserlicher Erlaubnis fröhlich im Reich wildern. Waren ein bisschen zu aggro dabei und auf dem Screenshot haben Wir gerade mit Ach und Krach einen Frieden mit der gegen Uns gerichteten Koalition hinbekommen, die Uns eigentlich auf Startgröße zurückstutzen wollte...ein Hoch auf die Mark Polen, die Uns mit ihren 30k aus der Patsche geholfen hat. xD

Hjalfnar

28.04.20, 16:47

So, Wir haben mal ein bisschen Weimarer Republik gespielt:

Revolution in Frankreich triggert vor Unserer eigenen. Wir marschieren ein und schlagen das Revolutionäre Frankreich. Die Bourbonen sind zurück. Damit können Wir der Weltrevoluzzer sein. Revolution triggert, Preußen wird Republik, Unser Hohenzollern wandert aufs Schaffott. Da Wir vorher Russland loyal kriegten, bleiben beide PUs erhalten. Dann wird ein Hohenzollern zwei Mal zum Präsidenten gewählt et voila, Wir haben wieder ein Reich. Es darf jetzt 50% mehr Truppen aufstellen allerdings...xD

Mantikor

29.04.20, 22:34

Ich spiele nur im Iron Modus. Niederlagen muss ich daher auch hinnehmen. Aber wenn es schon am Anfang schlecht läuft fange ich lieber neue an als das ich noch über 300 Jahre weiter mache. Wie man die Revolution triggert habe ich noch nicht heraus gefunden. Ich schlage sie immer nur nieder. Besonders toll ist es wenn sie sehr früh und auch noch in einem KI Land wie dem Osmanischen Reich triggert. Der Malus ist auf Dauer sehr heftig, wenn man nicht gegen die Revolution vorgehen kann weil man noch zu schwach ist. In meinem Russland Spiel musste ich extra Frankreich besetzen um den Malus auszuschalten, was überhaupt nicht in meinem strategischen Interesse lag, da ich dort nicht mal Provinzen erobern konnte.

Die Böhmen halte ich generell für viel zu stark. Sie greifen bei mir immer Brandenburg, Sachsen oder Bayern an und expandieren auch nach Polen und Ungarn, sobald diese schwächeln. Ich musste in meinem letzten Brandenburg Spiel 17 Kriege gegen sie führen bis ich sie endlich platt gemacht hatte. Zu diesem Zeitpunkt war Polen, Skandinavien und große Teile Deutschlands schon längst Teil meines Reiches, aber sie waren einfach nicht tot zu kriegen. Zuerst musste ich mich in Verteidigungskriegen gegen sie wehren, was mir nur dank der Hilfe des Kaisers gelang. Als ich ihnen dann Schlesien abgenommen habe, haben sie dafür Sachsen erobert. Als ich Teile Polens erobert habe, haben sie ebenfalls Teile Polens erobert. Als ich ihnen dann wieder etwas weggenommen habe, haben sie neue Eroberungen gemacht und sich mit dem Osmanischen Reich verbündet. Und als ich einem ihrer Verbündeten den Krieg erklärt habe um sie zu schwächen und damit das Bündnis mit dem Osmanischen Reich zu umgehen haben sie Hessen als Juniorpartner bekommen, das zu diesem Zeitpunkt halb Westdeutschland kontrolliert hat. Und das ist leider kein Einzelfall. Wenn ich mit Russland, Spanien oder Portugal spiele machen sie eigentlich immer Brandenburg und Polen platt und werden zu Nr. 1 oder 2 im Reich während sie in echt nur ein rebellischer Teil Österreichs waren.

Hjalfnar

29.04.20, 23:21

Revolution triggern: Sobald das Zeitalter startet Stabilität auf -1 und 25 Kredite aufnehmen. Das sollte das Unglück starten. Eventuell startet es auch noch andere, da wirds dann etwas schwierig. Wenn es kurz davor ist zu triggern, alle Festungen bis auf die in der Hauptstadt besetzen. Dann wenden sich die Rebellen als erstes dorthin und man wird zur Republik. Anschließend zwei Mal den gleichen Typen zum Präsi wählen und dann ein revolutionäres Imperium ausrufen. Man kriegt sogar die Flagge des Kaiserreiches.^^

Sollte irgendwo anders vorher die Revolution ausbrechen, schnellstmöglich militärischen Zugang erbitten und niederschlagen, oder wie Wir die Revolution wieder ausmerzen.

Mantikor

30.04.20, 11:00

Das klingt als ob man zuerst mal zahlreiche Nachteile eingehen muss. Lohnt sich das denn überhaupt? Welche Vorteile hat man als Revolutionär?

Hjalfnar

30.04.20, 13:14

Ganze Menge:

https://steamuserimages-a.akamaihd.net/ugc/1001432055010753763/B98D034034477B5A0E0096EFDAE4281369A3CB86/

-15% Truppen- und Marineunterhalt und +40% Truppen- und Marinelimit ist ne Hausnummer, die +10% Moral eh. Der Rest ist nice to have.

Der größte Vorteil ist aber, ab von der Flagge des Kaiserreiches (xD), man muss die preußischen Traditionen nicht aufgeben und behält seine Supersoldaten. Wenn man hingegen Deutschland gründet, sind die futsch.

Mantikor

30.04.20, 20:31

Soweit ich mich erinnere übernimmt man die Traditionen. Leider. In meinem Württemberg und Baden Spiel hätte ich gerne getauscht, musste aber die alten Traditionen behalten. Was bedeutet denn Unjustied Demands? Kann ich dadurch leichter Ansprüche generieren oder leichter Provinzen zu Kernen erstellen. Letzteres wäre mal wirklich ein Vorteil da man dann wie durch den Nationalismus mehr fordern könnte?

Hjalfnar

30.04.20, 21:01

Weniger Diplomatiemalus durch Annektion. Heißt weniger wahrscheinlich, dass sich eine Koalition bildet.

[B@W] Abominus

08.06.20, 10:12

So, mein aktuelles Spiel mit den Habsburgern ist schon bei 1750 angekommen d.h. das mit der Weltherrschaft und Paris plündern etc. wird wohl nix (ständig diese Koalitionen gegen mich...) und nach meinem Ragequit gestern (Böhmen frist Polen und Ungarn und NIX passiert und ich annektiere ein paar nutzlose OPM im Reich und Italien und huhu, Abo is ne Bitch!, KOALITION unter Führung von Frankreich zeigt es dem Luder...) habe ich mich gefragt, ob es einen Mod gibt, der zu Vanilla-Zeiten beginnt, aber die Grenzen von 1914 hat (also vor diesem lächerlichen und völlig unnötigen Attentat dieses räudigen Hundes auf unseren geliebten Kronprinzen)?

McMacki

08.06.20, 13:57

Ihr wollt mit Österreich von 1914 1444 anfangen? Ist das nicht etwas overkill? :)
Einfach Heirat mit Böhmen und Ungarn direkt nach Start, Prestige hochhalten und mit etwas Glück zack PU. :) Dann seid ihr eh schon so mächtig. Und Gebiete in Italien sind einfach mega teuer weil hohe Development. da vllt Influence als Idee für weniger Agressive Expansion?

[B@W] Abominus

08.06.20, 14:08

Nicht nur Österreich, der Rest auch.

Montesquieu

09.06.20, 08:20

Abo macht abosachen. :F

Gibt es nicht diesen Geschichtsmod, der durch eine Jahrhunderte durchgeht? Dann hat man 1914 natürlich auch Amerika besiedelt.

[B@W] Abominus

09.06.20, 09:59

Ich habe nach meinem Ragequit nochmal das Save geladen und oho, da hatte ich die Franzosen noch nicht erzürnt. Also, diesmal nicht die Provence geschluckt und Kroatien (das nur noch aus Ragusa bestand), sondern ich habe den Südfranzosen zwei Entlassungen (Genua und Mailand) abverlangt. Die konnte ich nach dem Frieden unglaublich schnell zu Vasallen machen.

Nachdem die Franzosen das revolutionäre Kaiserreich ausgerufen hatten, wurde ich dennoch in einen Krieg mit ihnen gezogen, diesmal als Kaiser des HRRDN. Kriegsgrund? Der alte böhmische Herrscher verstarb ohne Nachfolger, wie traurig... Und man entschied sich dafür, eine Union mit den Habsburger einzugehen. Machen wir es kurz: Paris brannte bis auf die Grundmauern nieder, ich habe fast eine Freudenträne verdrückt bei dem Gedanken, dass ich Millionen von Franzosen im Kampf hätte besiegen können, aber die waren leider in Südostasien gebunden; warum muss man auch auf dem Landweg nach Thailand? Kriege (in Übersee) mögen andere führen, Du glückliches Österreich, erobere in Europa. Am Ende des Tages konnte ich meinem Vasallen Niederlande (bestand zu dem Zeitpunkt nur aus Utrecht) diverse Nordfranzösische Provinzen (Artoise etc.) andrehen und habe mich nur mit der Franche-Comté als Puffer zufrieden gegeben (man kommt ins Herzland Österreich nur durch einzelne Provinzen, die alle mit 8er-Festungen gesichert sind).

1821 war es vorbei, aber ich spiele noch weiter. Der Brite wird mir langsam zu frech und außerdem: Solange es auch nur einen freien Franzosen gibt, ist das Reich der Habsburger nicht komplett.
Negativ: Die Spanier sind extrem stark, da immer noch ein Kolonialreich besteht, die Briten haben sich früh formiert, keine USA, auch ein Problem, da auch sehr stark. Aber zumindest im Osten ist Ruhe: Türken sind in Anatolien auf zwei Provinzen reduziert, Böhmen ist in der Union und reicht von der Ostsee bis nach Izmir und der Russe mag mich (und hat dreckig viele Rebellen, der ist erstmal beschäftigt).

Und alles mit Vanilla! Nix Mods! Bei EU4 braucht man das nicht.

Mantikor

12.06.20, 18:15

Ihr solltet mehr mit Verbündeten spielen. Dann sind 1750 auch Koalitionen kein Problem mehr für euch. Mit Österreich und eigentlich jedem Land im Reich bieten sich Spanien und Russland als Verbündete an. Wenn man mit Spanien verbündet ist hat man eine wichtige Hilfe im Kampf gegen Frankreich und hält zudem andere Länder wie das Osmanische Reich vor einem Angriff ab. Russland wiederum hilft einem bei der Aufteilung von Polen und im Kampf gegen den Erzfeind, das Osmanische Reich. Abgesehen davon erhält man dadurch die Möglichkeit sie als Junior Partner zu erhalten.

In meinem letzten Österreich Spiel habe ich eine Staatsehe mit Böhmen geschlossen damit ich den Thron von Böhmen fordern konnte und diese dann anschließend sofort in die PU gezwungen (ein Bündnis darf man hierzu natürlich nicht mit ihnen schließen, da man ihnen sonst nicht den Krieg erklären kann). Dadurch war der schlimmste Feind gleich am Anfang beseitigt. Versäumt man diese Gelegenheit muss man sich meist noch 200 bis 300 Jahre mit ihnen herum ärgern weil sie erfahrungsgemäß sehr stark expandieren und Bayern, Brandenburg, Sachsen und Polen erobern.

Dann hatte ich noch das Glück das ich Burgund geerbt habe und ca. 1700 herum wurde Spanien mein Juniorpartner das ich noch bis 1780 integrieren konnte. Leider habe ich es nicht geschafft eine Landverbindung bis zu meinen Besitzungen nach Indien und China zu erobern, weil Persien noch dazwischen war, aber Europa war bis Großbritannien und Russland unter meiner Kontrolle und das Osmanische Reich habe ich bis nach Äthiopien zurück gedrängt. Ohne Spanien und Russland hätte ich das nicht geschafft.

Ich habe natürlich auch schon gespielt ohne das Böhmen in einer PU war. Aber das Spiel wird dadurch nicht leichter. Die Böhmen haben sich sogar mit dem Osmanischen Reich verbündet. Meine Freude hierüber hielt sich stark in Grenzen.

Ach ja, neben Spanien und Russland hat sich in der Anfangszeit bei mir auch immer der Kirchenstaat als wertvoller Verbündeter erwiesen. Sie fühlen sich nicht so schnell bedroht wie die Schweiz oder Bayern weswegen sie sich als Verbündete besser eignen und einen längere Zeit unterstützen und exkommunizieren oft die Staaten in Norditalien oder Lothringen und Provence wodurch man dort sehr gute Provinzen erobern kann.

[B@W] Abominus

12.06.20, 19:53

Meine unzähligen Vasallen im Reich helfen zwar, aber die kosten auch DIP, irgendwann geht es halt nicht mehr. Und wenn man nur noch von Feinden, die einen als "Rivale" gekennzeichnet haben, umgeben ist, geht da halt nicht mehr viel.

[B@W] Abominus

13.06.20, 14:43

https://eu4.paradoxwikis.com/Province#Center_of_Trade

Kann mir einer sagen, bei welchem Map-Modus man die auf der Karte sehen kann?

dimovski

13.06.20, 14:52

Na auf der Handelsübersicht
https://i.imgur.com/M5sAJXX.png

[B@W] Abominus

13.06.20, 16:25

Dann muss ich das doch mal ausprobieren, danke.

Powered by vBulletin® Version 4.2.5 Copyright ©2022 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Top Articles

Latest Posts

Article information

Author: Merrill Bechtelar CPA

Last Updated: 12/22/2022

Views: 5795

Rating: 5 / 5 (50 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Merrill Bechtelar CPA

Birthday: 1996-05-19

Address: Apt. 114 873 White Lodge, Libbyfurt, CA 93006

Phone: +5983010455207

Job: Legacy Representative

Hobby: Blacksmithing, Urban exploration, Sudoku, Slacklining, Creative writing, Community, Letterboxing

Introduction: My name is Merrill Bechtelar CPA, I am a clean, agreeable, glorious, magnificent, witty, enchanting, comfortable person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.